Übernahme des väterlichen Betriebs durch Peter Ringeisen und Umwandlung der 
Kollektivgesellschaft in die Aktiengesellschaft Ringeisen + Co AG